Schulanfang

Der Schulbeginn stellt für jedes Kind ein einschneidendes Erlebnis dar, das in der Regel mit einer grossen Vorfreude verbunden ist. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen, Ihr Kind in optimaler Weise auf den Schulanfang vorzubereiten.

Ein bequemer Schulranzen ist Pflicht

Der erste Schulranzen ist immer etwas Besonderes. Die meisten Erwachsenen erinnern sich noch lebhaft an ihren ersten Tornister, der in früheren Zeiten ein Gewicht von bis zu zehn Kilogramm hatte. Heute sind die Ranzen zum Glück weniger schwer und haben überdies den Vorteil, dass sie mit zahlreichen praktischen Fächern ausgestattet sind.

Was das Design des Ranzens angeht, ist es ratsam, die Entscheidung dem Kind zu überlassen. Im Hinblick auf die Ergonomie sollte man jedoch keine Kompromisse machen: Der Ranzen darf beim Laufen weder scheuern noch drücken und sollte sich leicht öffnen lassen. Eine Trinkflasche sollte ebenso hineinpassen wie eine Brotdose. Weitere wichtige Kaufkriterien sind die Wetterbeständigkeit und die Funktionsfähigkeit des Tornisters.

Bei den Arbeitsmaterialien sollte nicht gespart werden

Die Liste der Utensilien, die man bei der Einschulung benötigt, wird von Jahr zu Jahr länger. Dennoch sollte man sich nicht dazu verleiten lassen, auf Billigartikel zurückzugreifen: Diese sind häufig von minderer Qualität und können ausserdem Schadstoffe wie Weichmacher enthalten. Ihrem Kind und der Umwelt zuliebe sollten Sie sich von Anfang an für hochwertige und ökologisch unbedenkliche Materialien entscheiden.

Gute Stifte erkennt man daran, dass sie weniger abfärben und nicht so stark durchdrücken wie Produkte aus dem Discounter. Zudem hat man den Vorteil, dass einzelne Farben nachgekauft werden können. Bei Billigartikeln ist dies in der Regel nicht der Fall: Ist eine Farbe aufgebraucht, muss wohl oder übel ein neues Stifte-Set gekauft werden.

Ein gutes Frühstück ist die halbe Miete

Idealerweise frühstückt Ihr Kind, bevor es das Haus verlässt. Untersuchungen zu diesem Thema zeigen, dass es sich wesentlich leichter lernt, wenn man dem Körper schon vor der ersten Unterrichtsstunde Nährstoffe zuführt. Hierzu eignen sich vor allem Vollkornprodukte, Müsli, Joghurt und Obst. Je nach Geschmack gehören ausserdem Käsewürfel, Möhren, Gurkenscheiben und Paprikasticks auf den Teller.

Ein optisch und geschmacklich ansprechendes Pausenbrot kann man zaubern, indem man Zutaten wie Mozzarella oder Radieschen-Creme verwendet. Diese können schon am Vorabend vorbereitet werden; belegen sollte man das Brot jedoch erst morgens, da es sonst matschig wird. Wer weitere Tipps zum Thema Schulanfang benötigt, kann entsprechende Informationen hier abrufen.

 

Schlagworte: , ,

 

Keine Kommentare

Seien Sie der Erste, der einen Kommentar zu verfassen.

Kommentar veröffentlichen


 

*